DGUV Fachgespräch "Allergien"

– Berufliche Allergene quantifizieren – Dialog zwischen Forschung und Praxis

Bild: Volker Wiciok, Lichtblick

05. bis 06. Juni 2018
Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Institut der Ruhr-Universität Bochum (IPA),

Bürkle-de-la-Camp-Platz 1, 44789 Bochum

Allergische Erkrankungen nehmen mehr und mehr zu. Betroffen davon sind auch Beschäftigte, die entweder eine Allergie durch ihr berufliches Umfeld erworben haben oder mit einer bestehenden Allergie ihrem Beruf nachgehen. Ein vorrangiges Ziel des Arbeitsschutzes sind optimale Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Sensibilisierungen durch Arbeitsstoffe.

Nur wenn man die Allergieauslöser kennt, können sinnvolle Präventionsmaßnahmen eingeleitet werden. In diesem Zusammenhang stellt sich natürlich die Frage, ob und in welcher Konzentration Allergene am Arbeitsplatz vorhanden sind. Genau dem Thema der Quantifizierung von Allergenen an Arbeitsplätzen und in öffentlichen Einrichtungen widmet sich das DGUV Fachgespräch „Allergien“. Der Austausch von Informationen und Erfahrungen zur Allergenquantifizierung im Rahmen von speziellen Arbeitsplatzmessungen und auch Studien im Bereich der Prävention stehen bei diesem Dialog zwischen Forschung und Praxis im Vordergrund.

Zielgruppe: Die Veranstaltung wendet sich an Beschäftigte der messtechnischen Dienste der Unfallversicherungsträger, die im Rahmen ihrer Präventionsaufgaben mit dem Thema „Allergien und Atemwegserkrankungen“ konfrontiert sind.


Fachliche Koordination
Prof. Dr. Monika Raulf

Organisation
Isabella Cordes
Tel.: +49 234 302 4599
Helga Hut
Tel.: +49 234 302 4600