Studie zum Stoffwechsel von Homosalat

Bild: Sascha Kreklau

Was machen wir?
Im IPA werden unter kontrollierten Bedingungen Stoffwechselprodukte von Substanzen untersucht, die Sie im täglichen Umfeld aufnehmen. Bei allen Untersuchungen werden gesetzliche Richt- und Grenzwerte nicht überschritten, so dass keine gesundheitlichen Effekte zu erwarten sind.

Wir suchen für diese Studie

Gesunde Männer und Frauen im Alter von 18 bis 55 Jahren

Weitere Voraussetzungen
Sofern Sie (bekanntermaßen oder vermutlich) Unverträglichkeiten und/oder Allergien gegenüber parfümierten bzw. konservierten Kosmetikprodukten haben, ist eine Teilnahme an der Studie nicht möglich.

Ziel der Studie
In der aktuellen Studie wird der menschliche Stoffwechsel von Homosalat untersucht, einem gängigen UV-Filter, der in einer Vielzahl kosmetischer Produkte Anwendung findet. Mit Hilfe der erhaltenen Daten soll von den gemessenen Stoffwechselprodukten im Urin auf die aufgenommene Menge an Homosalat zurückgerechnet werden und die Belastung der Allgemeinbevölkerung mit Homosalat ermittelt werden.

Studienablauf


Aufnahme über den Mund:
  • Zweimalige Dosierung jeweils unterschiedlicher Homosalat-Produkte im Abstand von mindestens 2 Wochen
  • Homosalat jeweils gelöst in Wasser/Saft/Kaffee…
  • kontinuierliches und vollständiges Sammeln aller Urinproben über 48 Stunden.
  • Sofern Sie einverstanden sind, kann zusätzlich eine achtmalige Blutentnahme innerhalb der ersten 24 Stunden durchgeführt werden.
Die Aufwandsentschädigung beträgt pro Dosierung ohne Blutentnahme 150 €,
inkl. Blutentnahme 200 €.
Auftragen auf die Haut:
  • Anwendung einer Homosalat-haltigen Creme, 96-stündige Urinsammlung
Aufwandsentschädigung 150 €

Die geltenden Datenschutzbestimmungen werden selbstverständlich eingehalten. Die Studie wurde von der Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum mit der Registriernummer 18-6490 genehmigt.

Kontakt

Bei Interesse an dieser oder anderen Studien senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „IPA-2019 Homosalat“ an: .

Für telefonische Rückfragen steht Ihnen auch Dr. Holger Koch unter der 030-13001-4415 gerne zur Verfügung.