Studien des IPA

Image
Diisocyanat-Studie
Diisocyanate werden bei der Herstellung von polyurethan-haltiger Materialien eingesetzt. Sie können beruflich erworbene Atemwegs- und Lungenerkrankungen hervorrufen. Studie dient der wissenschaftlichen Bewertung der Gesundheitsrisiken.

Image
Testpersonen für Studie zu Reizeffekten gesucht
Im IPA werden unter anderem die Wirkungen von Geruchs- und Reizstoffen untersucht, um Erkenntnisse für die Prävention am Arbeitsplatz zu gewinnen. Zusammen mit der Neurologischen Klinik des Bergmannsheil wird untersucht, inwiefern Personen, die sensibel auf Gerüche reagieren, möglicherweise am Arbeitsplatz durch Stoffe mit einer Geruchs- und Reizwirkung abgelenkt werden.

Image
Allergierisiko in Tierarztpraxen? (AllergoMed)
Der berufliche Umgang mit felltragenden Tieren, insbesondere Katzen, Hunde, Rinder, Pferde Mäuse und Ratten, aber auch mit Meerschweinchen, Hamster und Kaninchen kann zu allergischen Reaktionen führen. Im Rahmen dieses gemeinsamen Forschungsprojektes vom Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der DGUV, Institut der Ruhr-Universität (IPA) in Bochum in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) sollen Fragen rund um das Allergierisiko von Tiermedizinischen Fachangestellten beantwortet werden.

Image
Belastungen durch Tierallergene in der Veterinärmedizin
Weiterführende Informationen zur Studiendurchführung.