• Röhrchen werden in einen Scanner geschoben

Molekulare Medizin

Das Kompetenz-Zentrum Molekulare Medizin gliedert sich in die Bereiche:

  • Molekulare Tumorforschung
  • Molekulare Genetik

 

Forschungsschwerpunkte sind die Identifizierung und Validierung von nicht-invasiven Biomarkern zur Früherkennung von Krebserkrankungen für den Einsatz in der Sekundärprävention. So wurde ein Blut-Test zur frühen Detektion von Mesotheliomen erfolgreich entwickelt. Weiterhin werden die Mechanismen der Krebsentstehung als Folge von Schadstoffeinwirkungen erforscht. Der Einsatz modernster molekularer Methoden ermittelt in berufsbedingten Tumoren die Veränderungen in der Erbsubstanz und deren Regulation. Für die minimal-invasive Diagnose von Tumorfrühstufen werden neuartige Analysemethoden entwickelt, um auch kleinste Probenmengen untersuchen zu können.

Gemeinsam mit den anderen Kompetenz-Zentren wird eine zentrale Biobank aufgebaut und interdisziplinäre Ansätze zur Krebsfrüherkennung im Rahmen nachgehender Untersuchungen verfolgt. Im Vordergrund stehen dabei asbestassoziierte Tumoren der Lungen und Pleura sowie Tumoren des Urogenitaltraktes.

Die Expertise des Kompetenz-Zentrums Molekulare Medizin kommt bei unterschiedlichen Beratungsthemen aus den Bereichen der Arbeitsmedizin und der Unfallversicherungsträger zum Einsatz.

Kontakt

Contact

Dr. rer. nat. Georg Johnen
Tel.: +49 30 13001-4350